Die Fachpresse ist begeistert:

„Die poetischste Nummer des Festivals zeigte Lena Köhn aus Deutschland.
Sie tanzte und jonglierte mit den Diabolos, spielte horizontal, warf drei Diabolos und zeigte akrobatische Elemente- mit Grazie und Eleganz. ”

Kaskade, Europäisches Jonglier-Magazin

Lena Köhn zeigt Hochleistungsjonglage:

“Superlativ der Superlative ist die Kür von Lena Köhn mit dem Diabolo. Das ist keine übliche Varieté-Jonglage, das ist anmutiges Ballett. Mit schwebender Leichtigkeit und spielerischer Eleganz zaubert die Künstlerin ein Märchen aus tausendundeiner Nacht. Schon ihretwegen sollte man sich die letzte Vorstellung heute abend nicht entgehen lassen.”

Badische Zeitung

Die Artistin überzeugt:

“Die alte chinesische Kunst des Diabolospiels hat Lena Köhn perfektioniert. Sie jongliert mit den Doppelkreiseln mit einem Maximum an Ästhetik und technischer Vollendung. Grandios, wie sie ein fliegendes Diabolo mit einem gezielten Peitschenhieb wieder unter Kontrolle bringt. Für die Konzeption und künstlerische Kraft ihrer Darstellung wurde sie wiederholt ausgezeichnet.

Neben der technischen Qualität überzeugt die Art der Inszenierung, das organische Zusammenspiel von Bewegung und Artistik..”

Bergsträsser Anzeiger

Innovative Diaboloartistik:

“Absolut hin- und mitreißend auch Lena Köhn, die mit ihrer Diabolo-Jonglage neue Maßstäbe setzt, wenn sie mit großer Eleganz und bis zu drei Diaboli traumhafte Bilder in den Großen Saal des Kulturhauses Osterfeld zaubert und eindrucksvoll beweist, dass es noch eine Vielzahl nicht gekannter Jonglage-Spielarten gibt.”

Pforzheimer Zeitung

Die Diabolo Jongleurin verzaubert:

“Anmutig wie eine Elbe aus dem “Herrn der Ringe” schwebt die Jonglage-Künstlerin Lena Köhn über die Bühne. Leichthändig lässt sie in einer anspruchsvollen Choreografie die Diabolos auf dem Seil tanzen. Fesselnd und unterhaltsam…”

Badische Zeitung Freiburg